Wolfgang Koeppen (1906-1996)

Pays :Allemagne
Langue :allemand
Sexe :masculin
Naissance :Greifswald (Allemagne), 23-06-1906
Mort :Munich (Allemagne), 15-03-1996
Note :
Romancier, journaliste, auteur dramatique
ISNI :ISNI 0000 0001 2130 9312

Ses activités

Auteur du texte38 documents

Préfacier1 document

  • Deutsche Märchen

    Description matérielle : 2 vol. (IX-782 p.)
    Description : Note : Bibliogr. des oeuvres citées p. 777-782
    Édition : Frankfurt am Main : Insel , 1985
    Éditeur scientifique : Elisabeth Borchers (1926-2013)

    [catalogue][https://catalogue.bnf.fr/ark:/12148/cb37565210h]

Voix parlée1 document

Postfacier1 document

  • Aufklärungen, Essays. Mit einer Nachbemerkung versehen von Wolfgang Koeppen

    Description matérielle : In-16 (18 cm), 184 p. [Acq. 7276-65]
    Description : Note : Edition Suhrkamp. 66
    Édition : Frankfurt am Main : Suhrkamp Verlag , [cop. 1964]

    [catalogue][https://catalogue.bnf.fr/ark:/12148/cb330158054]

Rédacteur1 document

  • Wolfgang Koeppen

    2. Aufl., Neufassung
    Description matérielle : 112 Seiten
    Abstract : "Wer etwas zu sagen hat, der trete vor und schweige", antwortete Wolfgang Koeppen mit Karl Kraus auf die Schwierigkeit des Schriftstellers, auch als Privatperson der breiteren Öffentlichkeit des Literaturbetriebes bekannt zu werden. Die Literatur selbst hingegen erscheint Koeppen als Schutz- und Freiheitsraum, um in Opposition zu den Normen der bürgerlichen Lebenswelt sein Ich zu retten. In der öffentlichen Wahrnehmung Wolfgang Koeppens sind seit einigen Jahren deutliche Akzentverschiebungen zu beobachten. Wurde er in der Fokussierung auf die Nachkriegsromane zuvor vor allem als politischer Autor und als Wiederentdecker der literarischen Moderne wahrgenommen, rücken nun zunehmend auch andere Aspekte in den Blick. Dazu zählen im Zuge der Erschließung des Nachlasses und der Neuausgabe der Werke neue Einlassungen auf das Früh- und das Spätwerk sowie auf die Reisetexte und die Entdeckung Koeppens als Briefschreiber. Zudem gibt es ein verstärktes Interesse an literaturgeschichtlichen und -soziologischen Perspektivierungen. Die Neuausgabe des Heftes dokumentiert die Neuentwicklungen in der Rezeption, präsentiert zugleich aber auch ein umfassendes Bild des Autors. Das Heft wendet sich auf diese Weise sowohl an Kenner, die neue Tendenzen der Koeppen-Forschung in konzentrierter Form finden werden, als auch an Leser, die durch den TEXT+KRITIK-Band zuallererst einen Zugang zum Autor finden möchten. Ein unveröffentlichter Brief Koeppens wird den Band eröffnen, seinen Abschluss bildet eine Auswahlbibliografie
    Édition : München : Edition text + kritik , 2014
    Rédacteur : Eckhard Schumacher (1966-....)

    [catalogue][https://catalogue.bnf.fr/ark:/12148/cb455351829]

Documents à propos de cet auteur

Documents à propos de l'auteur Wolfgang Koeppen (1906-1996)

Pages dans data.bnf.fr

Auteurs reliés

Cette page dans l'atelier

Sources et références

Voir dans le catalogue général de la BnF

Sources de la notice

Biographie Wikipedia

  • Wolfgang Arthur Reinhold Koeppen (23 juin 1906, Greifswald - 15 mars 1996 à Munich) est un écrivain allemand, considéré l'un des représentants majeurs de la littérature de la RFA grâce à ses romans Pigeons sur l'herbe (1951), La serre (« Das Treibhaus » 1953) et La Mort à Rome (1954), qui peignent un portrait de la société allemande de l'après-guerre en utilisant des techniques filmiques (montage), influencés par Dos Passos, Döblin, Faulkner.

Pages équivalentes